Outdoor-Teppiche günstig online kaufen – Wir informieren und beraten dich!

Egal wie sich Dein Sommer anfühlt, mit einem Outdoor-Teppich kannst Du ihn bis in den kleinen Zeh spüren. Denn egal ob auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten, im Eingangsbereich, um den Pool oder vor dem Wohnmobil: Diese neuartigen Teppiche liegen voll im Trend, sind praktisch, witterungsbeständig und bieten ein extrem hohes Maß an Gemütlichkeit.

Das hört sich für dich interessant an? Dann bist du bei uns genau richtig! Wir möchten Dich auf dieser Seite umfassend informieren und beraten. Folgende Fragen werden gleich hier beantwortet:

  • Was ein Outdoor-Teppich überhaupt ist.
  • Wieso sich die Anschaffung eines solchen Teppichs lohnt.
  • Wie ein solcher Teppich aufgebaut ist.
  • Wie Du den Passenden findest.
  • Was es an „Zubehör“ gibt. Zum Beispiel eignen sich Outdoor-Bodenkissen wunderbar um sie mit diesen Teppichen zu kombinieren.
  • Wie Du einen Outdoor-Teppich richtig reinigst und pflegst.

Was ist ein Outdoor-Teppich?

Zum Glück ist diese Frage ganz leicht zu beantworten, denn im Namen selbst steckt eigentlich schon alles, was man wissen muss. Ein Outdoor-Teppich ist ein Teppich, den man dauerhaft draußen verwenden kann. Dies liegt daran, dass ein solcher Teppich Nässe und Feuchtigkeit verträgt. Damit das problemlos geht, sind diese Teppiche aus einem speziellen Material (meist Polypropylen) hergestellt. Daraus wird dann ein Faden gesponnen. Diese synthetische Kunstfaser eignet sich perfekt für dein Einsatz im Freien. Sie verträgt Nässe, kann nicht schimmeln und ist äußerst strapazierfähig.

Ein solcher Outdoor-Teppich ist also wetterfest und kann problemlos draußen verwendet werden.

Allerdings werden teilweise auch Teppiche aus Naturmaterialien als „Outdoor-Teppich“ verkauft. Man muss also unbedingt auf das verwendete Material achten.

Gründe für einen Outdoor-Teppich

Stell Dir Folgendes vor: Du feierst bei sommerlichen Temperaturen eine Party in deinem Garten. Es wird gegrillt, kühles Bier und Säfte getrunken und viel geredet. Doch eine richtig gute Stimmung kommt einfach nicht auf. Sicher der Horror für jeden Gastgeber. Woran das liegt? Zu wenig Fleisch? Zu wenig Bier? Zu viel? Kann eigentlich nicht sein.

Manchmal liegt es einfach daran, dass es nicht so gemütlich ist. Denn egal, ob man eine Sitzecke hat, eine Hängematte oder einen großen klassischen Esstisch. Die Atmosphäre muss stimmen. Das letzte Stückchen Gemütlichkeit kann man wunderbar mit einem Outdoor-Teppich erzeugen. Diese sind ein echter Hingucker, da sie ein angenehmes Wohnzimmergefühl nach draußen bringen.

Außerdem spendet die weiche Unterlage angenehme Wärme, wenn der Untergrund kühl ist und kühlt heiße Terrassenplatten gut ab. So kann man den Außenbereich bequem barfuß betreten.

Auch kann man mit einem solchen Teppich ganz schnell schöne Ecken im Garten, der Terrasse oder dem Balkon neu gestalten. Dazu muss man nur einen solchen Teppich ins Gras legen, darauf ein paar Stühle oder Kissen und schon hat man eine neue Sitzecke geschaffen.

Die rutschhemmende Unterseite ist zudem praktisch, um glatte Böden abzudecken. Das ist gerade bei Garten-Pools sinnvoll, damit niemand ausrutscht.

Des Weiteren kann man mit einem Teppich auch gesprungene Fliesen oder andere kleinere Beschädigungen des Bodens leicht und einfach überdecken. Das ist meist viel günstiger als eine Reparatur. Ganz nebenbei kannst Du mit einem Outdoor-Teppich raue, poröse oder spitze Böden abdecken und somit einfach Gefahrenquellen minimieren und einen angenehmen Untergrund für Deine nackten Füße schaffen.

Mit Outdoor-Läufern kann man seinen Eingangsbereich auslegen, damit Verschmutzungen nicht nach innen getragen werden.

Da Outdoor-Teppiche aus syntethischen Kunstfasern hergestellt werden, sind sie auch sehr strapazierfähig.

Da man die Teppiche flexibel einsetzen kann, findet jeder mindestens eine Verwendung dafür. Denn egal ob im Garten, dem Balkon oder im Haus; ein Outdoor-Teppich kann seine Vorzüge überall ausspielen.

Und dann sind diese Teppiche auch noch unglaublich leicht zu reinigen. Eine spezielle Pflege brauchen die Teppiche auch nicht. Es reicht, sie sorgfältig zu putzen.

Außerdem fusseln Outdoor-Teppiche nicht. Wenn ein Teppich gut verarbeitet wurde und aus dem richtigen Material besteht, fusselt er im Gegensatz zu Naturfaserteppichen kaum.

Da es mittlerweile eine große Auswahl an Teppichen für draußen gibt, findest auch du ein passendes Modell. Egal welchen Geschmack du hast und welchen Stil du verfolgst; ein passender Outdoor-Teppich wartet schon auf dich.

Kunstfasern sind darüberhinaus auch noch recht günstig. Für all diese Vorteile musst du also nicht einmal viel Geld ausgeben.

Du siehst also, dass es sehr viele Gründe für einen Outdoor-Teppich gibt. Wenn dich diese Aufzählung überzeugt, lies weiter, um etwas über den Aufbau eines solchen Teppichs zu erfahren.

Wie ein Outdoor-Teppich aufgebaut ist

Anders als Teppiche für den Innenraum haben Outdoor-Teppiche keinen Rücken. An der wasserundurchlässigen Seite aus Stoff oder Gummi ist die Oberseite befestigt. Da diese Unterseite fehlt, kann Nässe und Feuchtigkeit abfließen. Manche Outdoor-Teppiche haben auch Noppen, die ein schnelles abfließen des Regenwassers ermöglichen. Durch den Abstand zwischen Untergrund und Teppich, der durch die Noppen erzeugt wird, wird Staunässe schon bei einem leichten Gefälle vermieden.

Außerdem bestehen diese Teppiche natürlich nicht aus Wolle, sondern aus robusten Kunstfasern wie Polypropylen oder Polyamid. Diese sind witterungsbeständig, vertragen Nässe, sind uv-beständig und pflegeleicht. Somit eignen sich diese synthetischen Fasern bestens für den Outdoorbereich, da diese eine sehr hohen Widerstandsfähigkeit gegen die anfallende Witterung haben. Trotzdem kann man sie nur sehr schwer von normalen Teppichen unterscheiden. Und genau das macht ihren besonderen Reiz aus! Man holt sich wirklich ein Stück Wohnzimmer nach draußen.

Und das alles kostet nicht einmal viel Geld!

Den richtigen Teppich finden

Das ist eigentlich ganz einfach. Dazu muss man sich zunächst einmal darüber klar werden, was man haben möchte.

Als erstes sollte man sich überlegen, wo der Teppich den hin soll. Damit kann man nämlich die Größe schon einmal grob abschätzen. Wenn es ganz genau sein soll, sollte man vorher genau messen. Nicht, dass der Teppich nachher zu groß ist und nicht hin passt oder zu klein ist und nicht richtig wirkt.

Als nächstes gilt es das gewünschte Design zu wählen. Der Teppich sollte natürlich zur restlichen Garten-Einrichtung passen. Du hast noch keine Gartenmöbel? Auch gut, dann bist du total flexibel! Die Auswahl an Kunstfaser-Teppichen ist dabei mittlerweile so groß, dass du auf jeden Fall einen Teppich findest, der Dir gefällt.

Achte beim Kauf auch unbedingt auf das richtige Material für einen Outdoor-Teppich. Am besten ist, wenn dieser explizit als solcher verkauft wird. Dann kannst du dir sicher sein, dass der Teppich im Freien liegen kann.

Dann musst Du nur noch überlegen, wo du den Teppich kaufst. Der Einzelhandel oder das Möbelhaus hat den großen Vorteil, dass man sich von der Qualität, Farbe und Größe selbst überzeugen kann. Allerdings sind diese Teppiche oft teurer und der Transport kann mit dem eigenen Auto schnell zur Herausforderung werden. Natürlich nur, wenn du keinen 40-Tonner zuhause hast.

Im Internet kann man sich das Produkt zwar nicht mit den eigenen Augen anschauen, doch ist hier die Auswahl viel größer und die Lieferung fei Haus meist kostenlos.

So passen Outdoor-Teppiche unter anderem auf….

… den Balkon!

Mit einem Outdoor-Teppich auf dem Balkon kann man sich mit wenigen Handgriffen sein Wohnzimmer vergrößern und nach draußen verlagern. Durch verschiedene Modelle kann man seinen Einrichtungsstil aus dem Innenraum perfekt übertragen.

... die Terrasse!

Hier überdeckt ein Outdoor-Teppich schnell und günstig hässliche Fliesen oder gesprungenes Holz. Außerdem ist ein Outdoor-Teppich die perfekte Unterlage für Gartenmöbel, Tische und Sofas.

... den Garten!

Auch im Garten gibt es unzählige Verwendungsmöglichkeiten für einen solchen Teppich. Egal, ob vor dem Gartenhaus, unter dem Gartentisch oder auf einem Weg.

Bestimmt gibt es bei dir auch einen Ort, den ein Outdoor-Teppich verschönern kann!

Zubehör

Zubehör ist eigentlich nicht das richtige Wort. Ein Outdoor-Teppich braucht nämlich keine weiteren Teile. Man kann ihn aber am einfachsten mit einigen schönen Outdoor-Kissen verschönern und noch gemütlicher machen.

Gerade wenn man viel Sitzfläche bei z.B. der vorhin erwähnten Party braucht, kann man auf einem Teppich einfach einige Kissen platzieren. Darauf sitzt es sich auch ganz wunderbar. Passende gibt es mittlerweile in wasser- und schmutzabweisendem Material, sodass sie sogar bei Regen draußen bleiben können.

Natürlich können auch Tische, Stühle oder Sofas perfekt auf einem solchen Teppich platziert werden.

Pflege und Reinigung

So aufwändig muss es nun wirklich nicht sein…

Wenn Du einen Teppich für draußen endlich dein Eigen nennen kannst, sollte dieser natürlich möglichst lange schön bleiben. Mit unseren Pflegetipps schaffst du das locker.

  1. Achte immer darauf, dass Regen ablaufen kann. Staunässe schadet langfristig nämlich dem Teppich. Bei den meisten Balkonen und Terrassen ist geriniges Gefälle bereits vorhanden. Außerdem bilden sich nämlich Ablagerungen, Algen und etwas das ich ganz allgemein als Schmodder bezeichnen möchte.
  2. Zwar sind Outdoor-Teppich wirklich extrem witterungsbeständig, trotzdem würde ich sie immer an einem trocknen Ort überwintern. Hierfür eignet sich der Dachboden oder die Garage. Vor dem Einlagern musst Du unbedingt darauf achten, dass der Teppich vollständig trocken ist. Am besten du säuberst ihn vorher und hängst ihn dann über Nacht auf einen Wäscheständer oder ähnliches. Wer keinen Platz im Keller hat, kann sich auch überlegen, ob er den Teppich solange im Flur, Treppenhaus oder im Eingangsbereich auslegt.
  3. Kleinere Verschmutzungen lassen sich bei einem Outdoor-Teppich ganz einfach mit einem Staubsauger oder einem Teppichklopfer beseitigen. Auch wirkt ein feuchtes Tuch wunder. Bei einem Outdoor-Teppich musst du auch nicht so vorsichtig sein und kannst die Stelle ruhig gründlich einweichen. Außerdem eignet sich eine Teppichbürste mit Wasser und Allzweckreiniger für die Reinigung. Wenn der Teppich großflächig verschmutzt ist, hilft der Gartenschlauch und ein Besen.
  4. Manche Modelle können sogar bis zu 60° C in der Waschmaschine gewaschen und im Trockner getrocknet werden. Vorher aber unbedingt prüfen, was das Reinigungsetikett dazu sagt.

Das war es auch schon. Wenn du diese vier Tipps berücksichtigst, wirst du lange Freude an einem sauberen Teppich haben.

Hoffentlich konnte ich Dir mit dieser Seite alle nötigen Informationen rund um Outdoor-Teppiche geben. Ich jedenfalls bin von diesem Produkt überzeugt, möchte es im Garten nicht mehr missen und hoffe, dich auch davon überzeugt zu haben.

Solltest du noch weitere Informationen brauchen, so findest du diese einfach geordnet auf dieser Seite.

Eine Übersicht über die gängigsten Größen von Outdoor-Teppichen findest du HIER. Jede Teppichgröße wird auf einer separaten Seite genauer vorgestellt. Außerdem habe ich dort eine Auswahl an Teppichen in genau dieser Größe erstellt.

Möchtest du die Teppiche lieber nach ihrer Farbe auswählen, findest du HIER geordnet schöne Teppichfarben. Auch hier habe ich extra Listen mit Teppichen in der jeweiligen Farbe erstellt.